Der Anschlag

1984, Kurzfilm, 35mm, schwarz/weiß, 9 Minuten

Drehbuch, Regie, Darstellerin, Produktion. Kamera Thomas Mauch. Mit Klaus Bueb. Festivals: Berlinale 1984, Hamburger Filmschau, Westdeutsche Informationstage Oberhausen, Filmfest München, Melbourne 1985 (Diploma of Merit). Verleih: Futura Film. (Archiv Frankenberg)

Der Anschlag

Kritiken


Wighard Härdtl heißt der Mann, vom Bonner Innenministerium kommt er, und deshalb weiß er auch was über Ästhetik: „Es kann mir doch nicht einfach einer eine runterhauen und das zu Kunst erklären.“ Eine konnte doch. In Pia Frankenbergs Film „Der Anschlag“ laufen Leute durch die Stadt, verteilen wahllos Ohrfeigen – und erst durch Härdtls authentischen Spruch zum Schluß wird klar, warum. Der Kurzfilm wurde zum größten Lacherfolg der Berlinale.
Der Spiegel

zurück